Skip to main content

Antibiotikaresistente Keime in Schlachthof-Abwässern 2022

Das Greenpeace-Investigativteam hat im Januar und Februar 2022 insgesamt 44 Wasserproben an Schlachthöfen genommen und an das Institut für Pharmazie der Universität Greifswald übergeben, um sie auf verschiedene (multi-)resistente Bakterien analysieren zu lassen. Bei allen Proben handelte es sich um Abwasser von vier Schlachthöfen, deren Abwasser direkt in die Umwelt gelangt. 35 der 44 Proben wiesen resistente Bakterien auf.

Dokumentation

Beprobt wurden Abwässer aus insgesamt vier Schlachthöfen in Niedersachsen (Garrel, Großenkneten, Wildeshausen) und Nordrhein-Westfalen (Schöppingen). In allen Fällen handelte es sich um Direkteinleiter bei denen das Wasser aus einem Rohr oberhalb der Wasserkante kam.

Im Abstand von 14 Tagen Ende Januar und Anfang Februar 2022 wurden zwei Probenahmen an je drei aufeinander folgenden Tagen durchgeführt. In der Regel wurden pro Tag und Ort zwei Proben im Abstand einiger Minuten genommen. Die Analyse wurde anschließend am Institut für Pharmazie in der AG Pharmazeutische Mikrobiologie der Universität Greifswald durchgeführt.

Weiterführende Information

Daten und Ressourcen

Zitieren als

Christiane Huxdorff (2024). Antibiotikaresistente Keime in Schlachthof-Abwässern 2022 [Data set]. Greenpeace e.V.. https://doi.org/10.60813/3jxpc90o
Retrieved: 16:17 18 Apr 2024 (UTC)

Zusätzliche Informationen

Feld Wert
Autor:in Christiane Huxdorff
Verantwortliche:r Christiane Huxdorff
Zuletzt aktualisiert Februar 8, 2024, 13:14 (UTC)
Erstellt Februar 8, 2024, 13:14 (UTC)
Startzeitpunkt 2022-01-24
Endzeitpunk 2022-02-09